Irene Behrmann

Therapeutische Arbeit Seit 1992 arbeite ich mit erwachsen gewordenen Babys an verschütteten Traumen. Die Möglichkeiten, sich selbst zu regulieren, steigen, wenn auch die Traumabearbeitung selbstbestimmt und in Autonomie geschieht. Denn Traumen gehen immer mit Autonomieverlust einher. Angst, Panik, Verlassenheitsgefühle, ja Todesangst und Kontaktverlust sind äußerst bedrohliche Erlebnisse, die der  Mensch nicht einfach vergisst. Solche Erfahrungen „sitzen“ und können durch Wahrnehmungsreize getriggert werden. Vor diesem Erfahrungshintergrund arbeite ich mit Müttern/ Vätern und ihren Babys, um sie zu unterstützen,  traumatische Geburten aufzuarbeiten. Mein derzeitiger Schwerpunkt liegt in der zweijährigen Aus- und Fortbildung von Menschen, welche die ART kennenlernen und anwenden wollen. Mein Weg führte mich von der Therapie als „Reparatur“ zur Prävention. Darum ist mein Wunsch, dass Menschen jeden Alters zu einer selbstverantworteten Kompetenz in Bezug auf die eigenen Gesundheit und Lebensqualität finden: Vorsitzende GreenBirth e.V. Als Mitgründerin von GreenBirth e.V. wende ich mich seit  2009 verstärkt der Prävention zu, indem ich Eltern informiere, über Risiken geburtsmedizinischer Routine aufkläre und politisch aktiv geworden bin. Als Vorsitzende des Vereins GreenBirth e.V. informiere ich werdende Eltern über Wissenswertes rund um eine menschenwürdige Geburt. Wir informieren Fachpersonen und die Politik mit dem Ziel, über Frauen- und Kinderrechtsverletzungen zu informieren, um zu einer achtsamen und respektvollen Geburtskultur zu kommen. DELFI-MutterKind-Kurse im ersten Lebensjahr Die seit 25 Jahren in Norddeutschland verbreitete DELFI-Kursarbeit – Mutter und Kind im ersten Lebensjahr – entwickelte ich mit einem Team der Ev. Familien-Bildungsstätte in Celle. Es ist das einzige Modell dieser Art, bei dem das Wissen um pränatale und perinatale Einflüsse bereits in die Ausbildung zur DELFI-Leiterin einfließen.  
Scroll to Top