Home - ISPPM e.V.

Internationale Gesellschaft
für Pränatale und Perinatale Psychologie und Medizin

Fachgesellschaft für die wissenschaftliche Erforschung der frühsten menschlichen Lebensphase

Empfängnis | Schwangerschaft | Geburt | frühe Kindheit

Wir verbinden Wissenschaft und Praxis

Therapeuten-Suche

Fachpersonen mit dem Schwerpunkt Prä- und Perinatalpsychologie

Hilfetelefon Schwierige Geburt

Mittwoch 12 bis 14 Uhr
Donnerstag 19 bis 21 Uhr

Global Congress 2022

Wir laden ein zum weltweiten Kongress "pränatale Wissenschaften, Mensch-Erd-Verbindung und die Nachhaltigkeit des Lebens"

Therapeuten-Suche

Fachpersonen mit dem Schwerpunkt Prä- und Perinatalpsychologie

Hilfetelefon Schwierige Geburt

Mittwoch 12 bis 14 Uhr
Donnerstag 19 bis 21 Uhr

Öffentliche Stellungnahmen

Beiträge zu aktuellen Themen – rund um Schwangerschaft und Geburt

Unser zentrales Anliegen

Seit der Gründung unseres Vereins im Jahr 1971 ist die Beachtung der psychosozialen Mutter-Kind-Bindung in Schwangerschaft, Geburt und den ersten Lebensjahren der Schwerpunkt unseres Wirkens.

Durch therapeutische Praxis, Selbsterfahrung, Forschung und Dokumentation ist es gelungen, interdisziplinäres Wissen über die frühe Lebenszeit und ihre lebenslange Bedeutung zusammenzutragen und zu veröffentlichen.

Uns leiten die folgenden Ziele:

Bewusstsein schaffen

für die emotionalen, psychischen und physischen Grundbedürfnisse des ungeborenen Kindes

Geburtskultur verbessern

Präventiv die Schwangerschafts- und Geburtskultur in Deutschland und weltweit grundlegend zu verbessern

Forschung

Wichtige Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Pränatalpsychologie verbreiten und selber Forschungsvorhaben fördern.

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Unterstützen Sie durch Ihre Mitgliedschaft unser Ziel in der Öffentlichkeit und in Fachkreisen Bewusstsein für die emotionalen, psychischen und physischen Grundbedürfnisse des ungeborenen Kindes zu schaffen und hierüber präventiv die Schwangerschafts- und Geburtskultur durch internationale Kooperation und Vernetzung grundlegend zu verbessern.

Deutsche ISPPM Jahrestagung vom 14. – 16. 10. 2022 in Stolpen

„Die ISPPM im Zeitenwandel“ – Berührung und Beziehung im digitalen Zeitalter Auf der Grundlage der Erfahrungen, die wir in den letzten 2 Jahren gesammelt haben, möchten wir diese reflektieren und gleichzeitig die gesellschaftlichen und weltweiten Entwicklungen, des digitalen Kontaktes beleuchten im Kontext des essentiellen -menschlichen Bedürfnisses nach Berührung und Beziehung. Für uns in der ISPPM

Mehr lesen »

Covid-19-Impfung in der Schwangerschaft

Eine Arbeitsgruppe von GreenBirth e.V. im Interview mit Prof. Dr. Sven Hildebrandt zu der aktuellen Frage, ob schwangere Frauen sich impfen lassen sollten und was es dabei zu bedenken gibt. Hier bitte weiterlesen…

Mehr lesen »

Rundbrief ISPPM Dezember 2021

Liebe Mitglieder, unsere Jubiläumstagung liegt jetzt 4 Wochen zurück und das Jahr bewegt sich in schnellen Schritten dem Ende entgegen.Wir möchten mit Euch/Ihnen eine kleine Rückschau halten auf das Jahr und die Jubiläums-Tagung im November, die uns sehr beschäftigt hat. Unser großer Dank gilt Swen Galster und Sven Hildebrandt (als Tagungspräsident) sowie Ludwig Janus, die

Mehr lesen »

Neues vom Erasmus-Projekt

Das Easmus-Projekt dauerte 3 Jahre und hatte folgende Ziele Ein innovatives Modell zur Geburtsvorbereitung auf der Grundlage des Wissens aus der Hebammenwissenschaft und der Prä- und Perinatalen Psychologie zu entwickeln. Eine systematisierte Bewertung der Wirksamkeit der durchgeführten Aktivitäten durchzuführen. Verbreitung der erzielten Ergebnisse, Austausch bewährter Verfahren mit internationalen Partnern und Stärkung der Zusammenarbeit mit internationalen

Mehr lesen »

Nachruf Peter Fedor-Freybergh, 12.11.1936 – 6.10.2021

Mit Trauer und Schmerz müssen wir von Peter-Fedor-Freybergh, einem Pionier der Pränatalen Psychologie und großen Wissenschaftler und wissenschaftlichen Publizisten, Abschied nehmen, der dank seines breiten wissenschaftlichen Spektrums, das von der Immunologie über die Geburtshilfe, die Psychiatrie, Psychosomatik bis zur Psychotherapie und sogar zu literarischen Werken reichte, so integrativ wirksam sein konnte. Durch dieses breite Spektrum

Mehr lesen »

Ein Jahr “Hilfetelefon schwierige Geburt”

„Es war das erste Mal, dass ich meine
Geschichte erzählen konnte, und das tat einfach nur gut! Super, dass es sowas gibt!“, schreibt eine Mutter an das Hilfetelefon nach schwieriger Geburt. Vor einem Jahr startete das in
Deutschland einmalige Hilfsangebot mit dem Anspruch, Menschen nach einer schwierigen und belastenden Geburtserfahrung eine leicht erreichbare Anlaufstelle zu bieten.

Mehr lesen »
Oktober 2022
Keine Veranstaltung gefunden
Weitere anzeigen

Wir freuen uns über starke Partnerschaften

Scroll to Top